Die häufigsten deutschen Familiennamen

(Anteil in der Bevölkerung in Prozent. Auf Namensvarianten wird verwiesen.)

1. Müller (Möller), Berufsbezeichnung, 1.57%
2. Schmidt (Schmitz, Schmitt), Berufsbezeichnung, 1.14%
3. Schneider (Schröder), Berufsbezeichnung, 0.69%
4. Fischer, Berufsbezeichnung, 0.59%
5. Meyer (Meier, Maier, Mayer), Berufsbezeichnung, 0.52%
6. Weber, Berufsbezeichnung, 0.51%
7. Wagner, Berufsbezeichnung, 0.47 %
8. Becker, Berufsbezeichnung, 0.45 %
9. Schulz (Schulze, Schultz, Schulte), Berufsbezeichnung, 0.45 %
10. Hoffmann (Hofmann), Berufsbezeichnung, 0.43 %
11. Schäfer, Berufsbezeichnung, 0.37%
12. Koch, Berufsbezeichnung, 0.36%
13. Bauer, Berufsbezeichnung, 0.36%
14. Richter, Berufsbezeichnung, 0.35%
15. Klein, Eigenschaft („Der Kleine“), 0.33%
16. Schröder (Schneider), Berufsbezeichnung, 0.31%
17. Wolf, Herkunft des Namens unklar, 0.31%
18. Neumann, Eigenschaft(„Der Neue“), 0.29%
19. Schwarz, Eigenschaft („Der Schwarzhaarige“), 0.27 %
20. Zimmermann, Berufsbezeichnung, 0.26%
21. Krüger, Berufsbezeichnung, 0.26%
22. Braun, Eigenschaft („Der Braunhaarige“), 0.26%
23. Hofmann siehe Hoffmann, 0.25%
24. Schmitz siehe Schmidt, 0.25%
25. Hartmann, Vorname, 0.25%
26. Lange, Eigenschaft („Der Große“), 0.24%
27. Schmitt siehe Schmidt, 0.24%
28. Werner, Vorname, 0.24%
29. Krause, Eigenschaft („Der Kraushaarige“), 0.24%
30. Meier siehe Meyer, 0.23%“

Berge

Die höchsten Berge in den deutschen Bundesländern (ohne Stadtstaaten):

BaWü 1493m Feldberg
Bayern 2963m Zugspitze
Brandenburg 201m Hagelberg
Hessen 950m Wasserkuppe
Mecklenburg-Vorpommern 179m Helpter Berg
Niederdsachsen 971m Wurmberg
NRW 843m Langenberg
RP 816m Erbeskopf
Saarland 695m Schwarzwälder Hochwald
Sachsen 1214m Fichtelberg
Sachsen-Anhalt 1142m Brocken
Schleswig-Holstein 168m Bungsberg
Thüringen 982m Großer Beerberg

Quelle: Forum Gipfeltreffen.