Besuchen Sie auch meinen Webshop

 

[ Bilder & Photos ]

"Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist."

Douglas Adams
Kirchen II
Dienstag, 19. Mai 2009 um 13:59

St. Nikolai

St. Nikolai, noch mit der alten, viel schöneren TurmspitzeDie Nikolaikirche ist ein für die Region typischer Hallenbau nach westfälischem Stil, in deren Baukern noch spätromantische Züge erkennbar sind. Sie wurde erstmals am 4. Mai 1260 urkundlich erwähnt. Bis zur ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts wurde sie um den Westturm, einen erhöhten, eingesetzten Chor im Osten und die Gerberkapelle erweitert. Eine Besonderheit ist die enge Einbindung in das mittelalterliche Straßengefüge. So gibt es eine Straßenunterführung des Chores - der sogenannte Schwibbogen.Dieser ist verziert mit dem Bildnis von dem Heiligen Nikolaus, Namensgeber der Kirche

Blick auf die vollkommenausgebrante Nikolaikirche vom Mühlendamm aus, um 1942Chrakteristisch für die Nikolaikirche ist der 1755 gebaute Altstädter Born, ein Brunnenhaus welches im Krieg zerstört und später wieder aufgebaut wurde

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche nahezu vollständig zerstört. Nach dem Wiederaufbau, der bis 1994 andauerte, entstanden im Dachgeschoss auf drei Etagen Wohneinheiten. Das Zeltdach wurde bereits in den 80er Jahren mit der finaziellen Unterstützung der skandinavischn Partnerkirchen wiedererrichtet.Trotzdem trägt St. Nikolai das bescheidenstes Dach aller Zeiten.

Betritt man die Kirche, so kann man die Folgen des letzten Krieges noch gut erkennen. Zwar wurde die Rekonstruktion der Kirchenhalle 1994 abgeschlossen, aber von der einstreichen Innenausstattung sind nur noch einzelne Spurenvorhanden. So befindet sich der Altar der Nikolaikirche seit dem 2.Weltkrieg in der Marienkirche.


Heiligen-Geist-Kirche

Mit der Expansion der Stadt gen Westen und der Enstehung der Kröperliner Tor Vorstadt, als Arbeitersiedlung, wurde eine neue Kirche benötig. So enstand bis 1907 die Heiligen-Geist-Kirche, nachdem im 1905 die Grenzen der Kirchgemeinden in Rostock neu angepasst worden waren. Es entstand ein Kirchbau im neogotischen Stil für den sich der übecker Architekt Johannes A. Vollmer verantwortlich zeigte. Den Namen erhielt die Kirche nach ihrer Lage auf dem Heiligengeistfeld, welches früher dem Heiligengeisthospital gehörte. Die Heiligen Geist Kirche war der erste Kirchenneubau der Hansestadt seit dem Mittelalter.

Die Heiligen-Geist-Kirche kurz nach ihrer Fertigstellung, um 1908

Christuskirche

Die Christuskirche mit ihrem spitzen Turm, den sie im Krieg verlorDie Christuskirche, deren Dach und Helm mit unterschiedlich farbige Ziegel gedeckt war, wurde 1908 für die katholische Gemeinde des überwiegend evangelischen Rostock gebaut.

Die Christuskirche nach den Bombennächte im April 1942Auch sie wurde im Krieg stark beschädigt. Bei der Bombardierung 1942 kamen sogar 7 Menschen im Inneren des Sakralbaus um, sie hatten in ihm Schutz gesucht, bevor er getroffen wurde.

1945-47 begann der Wiederaufbau unter der Federführung von Walter Baresel, hierbei wurde die Kirchtumspitze durch eine bedeutend kleineren Helm ersetzt.

1971 wurde die Christuskirche aufgrund der geplanten Trassenführung zur Gehlsdorfer Warnowbrücke gesprengt. Letztendlich wurde diese aber nicht gebaut und wieder ging ein Kirchenbau Rostocks für immer verloren.

Sprengung der Christuskirche, 1971Innenansicht der Christuskirche, um 1940Blick in das Innere der Christuskirche 1942 nach dem BombardementDie wiederhergestellte Christuskirche mit ihrer kurzen Turmspitze, um 1960


Kirche des Klosters zum Heiligen Kreuz (Universitätskirche)

Die unmittelbar hinter dem Hauptgebäude liegende Universitätskirche gehörte früher zum benachbarten "Kloster zum Heiligen Kreuz", welches im 13.Jahrhundert von der dänischen Königin Magarete gestiftet wurde.


 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Joomla! Template by Red Evolution - Joomla Web Design